Menu

Eventguide: Suicide Silence

1. Juni 2012 - LaberPlanet vs. RockBlog

Suicide Silence: Brachiale Wucht des Deathcore
Aktuelles Album der radikalen US-Band „The Black Crown“ Exklusive Deutschland-Show
am 12. Juli in Bochum

Suicide SilenceHart, kompromisslos, komplex und unvergleichlich temporeich peitschen Suicide Silence mit ihrem Deathcore-Sound voran. Die Musiker aus dem kalifornischen Riverside zählen mit halsbrecherischen Tempowechseln und einer Genre-Mischung, die jeden Fan harter Musik in den Bann zieht, zu den technisch versiertesten Vertretern innerhalb der Metal-Szene. Seit im Juli 2011 ihr drittes Album „The Black Crown“ erschien, das ihnen unter anderem die erste Chartnotierung in Deutschland bescherte, touren Suicide Silence ohne Unterlass. Im Juli kommen sie für einige Festivalauftritte nach Europa und werden im Rahmen dieser Konzertreise am 12. Juli auch hierzulande eine exklusive Show in Bochum spielen.

Das im vergangenen Jahrzehnt entstandene Metal-Subgenre Deathcore, eine Mischung aus Death Metal und Metalcore, gilt als einer der härtesten Stile, die die Rockmusik je hervorgebracht hat. Suicide Silence gehören seit Anbeginn dieser vertrackten, außerordentlich brachialen Musik zu den Speerspitzen dieses Genres, dehnen ihren Sound aber auch in Richtung Grindcore, Black Metal und Mathcore aus, um auf diese Weise einen vollkommen individuellen Sound zu kreieren.

Signifikant für ihren Stil sind irrwitzige Tempo- und Stimmungswechsel, radikale Gitarrenläufe, ein atemberaubendes Double-Bassdrum-Gewitter sowie die Death Growls und High Screams ihres Frontmanns Mitch Lucker. Begleitet wird er, nachdem die Anfangsjahre der Band durch zahlreiche Zu- und Abgänge bestimmt wurden, seit 2008 von dem konstant gebliebenen Line-Up, bestehend aus Chris Garza und Mark Heylmun (Gitarren), Daniel Kenny (Bass) sowie Alex Lopez (Schlagzeug).

Suicide SilenceSuicide Silence gründeten sich 2002 im kalifornischen Riverside und veröffentlichten zunächst einige Demos und Singles. 2007 erschien ihr Debütalbum „The Cleansing“, das direkt in die Top 100 der US-Billboard Charts einstieg und ihrem Label ‘Century Media Records’ das erfolgreichste Debütalbum in der Firmengeschichte bescherte. Mit dem Nachfolger „No Time To Bleed“ konsolidierten sie sich als eine der wichtigsten neuen Formationen im extremen Metal, nicht zuletzt durch den Gewinn des ‘Revolver Golden God Award’ als ‘Most Innovative Band’. In den USA stürmte das Album trotz aller Härte auf Platz 32 der Billboard Charts und auf Platz 6 der Hard Rock Charts. Ausgiebige Tourneen untermauerten diesen Erfolg.

Seit Veröffentlichung ihres aktuellen Albums „The Black Crown“ gehören Suicide Silence auch international zu den vielversprechendsten Protagonisten dieser jungen Metal-Szene. So stieg die Platte in Deutschland auf Platz 63 in die Charts ein, in den Jahresbestenlisten zahlreicher Fachmagazine erreichte sie hohe Positionen. Das unermüdliche Live-Engagement von Suicide Silence stärkte diese Ergebnisse zusätzlich. So dürfte ihr Konzert im Juli in Bochum zu den kompromisslosesten und besonders heiß erwarteten Metal-Shows des Sommers zählen.

 

Marek Lieberberg presents
Suicide Silence
Do. 12.07.12 Bochum Matrix

Allgemeiner Vorverkaufsstart Di 22.05.2012, 09:00 Uhr
Bundesweite Ticket Hotline: 01805 – 570 000
(0,14 Euro/Min., Mobilfunkpreise max. 0,42 Euro/Min.)
www.eventim.de

Veranstalter-Webseite
www.mlk.com
facebook.com/mareklieberbergtwitter.com/mareklieberberg

o2 ist exklusiver Mobile Ticketing Partner
www.o2more.de
Allgemeine Links:
www.suicidesilence.net
www.myspace.com/suicidesilence

One thought on “Eventguide: Suicide Silence

Dani

Uns erreichte leider gerade folgende Meldung:
“Das Konzert in Bochum muss aus logistischen Gründen leider wieder
abgesagt werden.
Eintrittskarten werden von den Vorverkaufsstellen erstattet, ein
Ersatztermin ist nicht geplant.”

Reply
Add Comment Register



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>