Menu

Eventguide: nordstern Festival 2012

13. Juni 2012 - LaberPlanet vs. RockBlog

nordsternVeranstaltung: nordstern Festival 2012
Termin: 13. – 14. Juli 2012
Ort: Markthalle / Stadtpark, Hamburg
Tickets: www.karsten-jahnke.de/tickets.php oder www.eventim.de

2 Tages-Ticket für die Markthalle, den Stadtpark sowie der Aftershow Party am Samstag. Diese sind auf 1.000 Stück limitiert. Aufgrund der Erfahrung empfiehlt es sich das 2 Tages-Ticket rechtzeitig zu sichern, da es voraussichtlich wieder nur ein Restkontingent an der Abendkasse anbieten können.
Preis: € 49,90

Tages-Ticket für den Stadtpark und für die Aftershow Party am Samstag in der Markthalle
Preis: € 37,90

Das erste Szene Festival in Hamburg hat in 2011 seine Taufe bestanden und wir sind in den Startlöchern für die 2. Runde in 2012! Am 13. und 14. Juli 2012 öffnen sich wieder die Pforten der Markthalle und des Stadtparks für die nordstern Besucher.

Auch in diesem Jahr wird das nordstern ein Zweitages-Festival bleiben, mir dem Unterschied, dass wir den Abend in der Markthalle um eine zusätzliche Bühne erweitern! Diese wird das MarX sein und 6 weitere Bands werden dort das vielfältige Programm vervollständigen. In der großen Halle werden nach wie vor 6 Bands auftreten, bevor der Abend mit der Aftershow Party abgerundet wird.

Am Samstag steht wieder in der Freilichtbühne im wunderschönen Stadtpark der Open Air Teil des Festivals im Mittelpunkt. Anschließend kann wiederrum in der Markthalle auf der „Return of the living dead“ Party bis in den Morgengrauen das Tanzbein geschwungen werden.

Insgesamt werden 18 Bands im Rahmen des Festivals auftreten.

13.07.2012 – Markthalle

Dive
Nachtmahr
Haujobb
[:SITD:]
Lights of Euphoria
Blind Passanger
Monolith
Eisenfunk
X-RX
The Juggernauts

The Winners of the fan voting:
Neurotic Mass Movement
Moon 74

14.07.2012 – Stadtpark

Apoptygma Berzerk
Project Pitchfork
Mesh
Northern Lite
Solitary Experiments
The Exploding Boy

Alle Infos: www.nordstern-festival.de

Navi-Informationen:

Markthalle
Betriebsgesellschaft mbH
Klosterwall 11
20095 Hamburg

Markthalle – Hamburg

Das Veranstaltungszentrum am Hauptbahnhof

Als Ort für “alternative Kultur in alternativen Räumen” – so umschrieb 1997 Hamburgs Kultursenatorin Dr. Christina Weiss das Motto der Markthalle in ihrem Grußwort zum 20jährigen Jubiläum. Das stimmt. Seit 1977 ist die Markthalle Hamburgs Treffpunkt für ein breites Spektrum populärer Kultur. Ihre zentrale Lage, die hervorragende technische Ausstattung, die Infrastruktur des Hauses sowie ein übergreifendes Programmverständnis machen das Veranstaltungszentrum am Klosterwall für Kulturschaffende aller Genres attraktiv.

Neben dem großen Schwerpunkt Pop-Konzert wurden erfolgreiche Opernproduktionen, Musicals und Ballett-Tage sowie Kinder- und Jugendtheater, Kinofestivals und Reptilienausstellungen veranstaltet.

Auch für die Zukunft gilt: Sei es Party, Pop-Konzert oder Produkt-präsentation, die vier Säle der Markthalle – Großer Saal, MarX, Kunstraum und Foyer – bieten unterschiedlichen Konzepten und Ideen vielfältige Möglichkeiten zur Umsetzung.

Freilichtbühne
Stadtpark Hamburg
Saarlandstraße 71
(Ecke Jahnring)
22303 Hamburg

Stadtpark – Hamburg

Die Freilichtbühne des Hamburger Stadtparks lockt mit Konzerten und Veranstaltungen namhafter Musiker und Künstler jährlich 100.000 bis 150.000 Musikliebhaber an. Es gibt rund 4.000 Stehplätze in der Arena. In der Zeit von Mai bis September läuft die Saison. Im Jahr 2010 fanden 29 Konzerte statt.

Das Gelände wird durch eine Naturhecke, die ca. 3 m hoch ist, von der Umgebung abgeschirmt, so dass man bei Konzerten von außerhalb nicht auf die Bühne schauen kann.

Der Eingang von der Platanenallee im Stadtpark ist auch der Einlass für VIP’s, Gäste, die Presse und Menschen mit Behinderungen. Die Räumlichkeiten und Toiletten sind barrierefrei eingerichtet.

Im April 2009 wurden drei neue Container per Krahn auf das Gelände der Freilichtbühne gehievt. Im Gebäude beim Eingang bei der Platanenallee sind eine Kasse, ein Kiosk, Sanitäts- und Betriebsräume untergebracht. Zudem gibt es nun zwei neue moderne Sanitärbereiche, von denen einer wie oben beschrieben auch von außen während der Konzerte zugänglich ist. Im neuen Gebäude bei der Saarlandstraße gibt es im Sanitärbereich auch ein WC für behinderte Besucherinnen und Besucher. Zudem wurde die Rasenfläche im Besucherbereich erneuert.

Alle Investitionen haben rund EUR 500.000,00 gekostet und wurden zusammen von der Bezirksversammlung, dem Bezirksamt Hamburg-Nord, der Konzertdirektion Karsten Jahnke und der Firma Euracustik Veranstaltungsservice finanziert.

 

Add Comment Register



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>