Menu

Eventguide: Kreator

30. Mai 2012 - LaberPlanet vs. RockBlog

Kreator1984 und 85 veröffentlichten Kreator, damals noch Tormentor, ihr zwei ersten Demoscheiben, die ihnen schon den ersten Vertrag bei Noise einbrachte. Gründer der Thrash Metal Band aus Essen waren damals der Sänger und Gitarrist Mille Petrozza, Bassist Rob Fioretti und der Sänger und Schlagzeuger Jürgen „Ventor“ Reil.

Nach ihrer Namensänderung in Kreator produzierten sie ihr Debüt „Endless Pain“, das schon damals Kultstatus in der Metalszene erreichte und viele Black oder Death Metal Bands in ihrer Musik inspirierte. Zu Beginn waren Petrozza und Reil noch gemeinsam für die Vokalparts zuständig, doch mit der Zeit übernahm Mille immer mehr die Rolle des Sängers.
KREATOR

Das zweite Album „Pleasure To Kill“ wurde mit dem Produzent Harris Johns aufgenommen und 1986 über Noise Records veröffentlicht. Anschließend sind Kreator auf der Bühne mit Destruction und Rage zu sehen und holen sich mit Jörg Trietze einen weiteren Gitarristen ins Boot. Nachdem „Terrible Certainty“ ein Jahr später erscheint, touren Kreator mit Celtic Frost und Virus durch England und kurz danach mit D.R.I. durch die Staaten.

„Extreme Aggression“ (1989) wurde mit dem Produzent Randy Burns in Los Angeles aufgenommen und trägt zur musikalischen Weiterentwicklung von Kreator weiter. Das Album ist ausgereifter und es wurde mehr auf die Feinheiten geachtet, was zu einer sauberen Ausarbeitung geführt hat. Ihre erste Headlinertour mit Suicidal Tendencies durch die USA lässt den mittlerweile ohnehin schon bekannten Ruf noch weiter wachsen. Trietze wurde zwischenzeitlich aus der Band gekickt und durch den Ex-Sodom-Gitarristen Frank „Blackfire“ Gosdzik ersetzt.

Ihr fünftes Album „Coma Of Souls“ wird zum absoluten Durchbruch; weltweit veröffentlicht ist dies bis dato wohl eines der besten Werke von Kreator. Leider ist das Nachfolgealbum „Renewal“ das absolute Gegenteil von seinem Vorgänger, denn mit diesem Album wollten Kreator mal eine ganz andere Richtung einschlagen, was ihnen zwar in negativer Hinsicht auch gelungen sein mag, doch der umgeänderte Gesang und die veränderte Musik kommen bei dem Publikum nicht an.

Nach einer Drei Jahre andauernden Pause stehen Kreator bei GUN Records unter Vertrag und haben mittlerweile aufgrund der Drogenprobleme von Ventor diesen aus der Band geschmissen. Doch auch Rob Fioretti hat sich von Kreator getrennt. Miland und Frank nehmen so das Nachfolgealbum „Cause For Conflict“ mit dem Bassisten Christian „Speesy“ Geissler und dem Schlagzeuger Joe Cangelosi (Ex-Whiplash) auf.

Der Gitarrist Tommy Vetterli und der mittlerweile zurückgekehrte Ventor bilden bei den Aufnahmen für das 1997er Album „Outcast“ zusammen mit Giesler und Petrozza das Line-Up von Kreator.

Die nachfolgende Tour durch Europa mit Dimmu Borgir, Krisium und Richthofen nutzt Kreator, um ihr neues Album zu promoten und können zwar die Presse begeistern, doch die Fans begutachten das neue Album sehr kritisch und sind ganz verschiedener Meinung. Als Kreator in ihrem nachfolgenden Album „Endorama“ nun fast entgültig dem Thrash Metal den Rücken kehren und sehr auf gesangliche Parts achten und die harten Gitarrenriffs fast völlig aussparen, merkt man, dass Kreator eher die Gothic-Metal-Richtung eingeschlagen haben.

kreatorDieses Album wurde Ende März 1999 über Drakkar Records veröffentlicht und enthielt zwar wirklich gute Lieder, jedoch sind die Fans, die die harten Songs der Band gewohnt worden, schockiert vom dem Wandel der Musik von Kreator und wenden sich von der Band ab. Aufgrund der ganzen Kritik ist die Scheibe „Violent Revolution“ (2001) wieder sehr auf Thrash Metal ausgerichtet, mit der der neue Gitarrist Sami Yli-Sirniö (Ex-Waltari) sein Debüt feierte, da Tommy Kreator verlassen hatte.

Kurz nach der Veröffentlichung des Albums gehen Kreator mit Cannibal Corpse auf Tour und anschließend mit Sodom und Destruction. Während ihren Konzerten schneiden sie genug Shows mit, um die Doppel CD „Live Kreation“ und die DVD „Live Kreation – Revisioned Glory“ fertig stellen zu können.

Im Jahr 2003 beginnt Kreator langsam mit den Vorbereitungen für ihr nachkommendes Album, spielen zwischenzeitlich auf dem Rock Hard Festival und nehmen bei der Art Of Noise Tour mit Amon Amarth, Vader, Nile und Goatwhore in den Staaten teil. Mitte 2005 ist „Enemy Of God“ endlich erhältlich und wird bei den Konzerten mit Dark Tranquility, Hatesphere und Ektomorf in Deutschland präsentiert, in den Staaten wird das Kreator Album durch Shows mit Pro Pain und Vader promotet.

Ebenso durfte Kreator als erste ausländische Metalband in Marokko auftreten! 2006 folgt eine Nordamerikatour mit Undying, A Perfect Murder und Napalm Death und beim Summer Breeze sind Kreator Headliner. „Enemy Of God –Revisited“ wird als CD/DVD im Herbst über Steamhammer/SPV veröffentlicht, mit zusätzlichen Liveaufnahmen des Wacken Open Airs 2005.

Im Frühjahr 2007 sind Kreator noch mal mit Celtic Frost und Legion Of The Damned zu sehen, bevor sie sich an die Songs für ihr nächstes Album setzen. Zwischendurch steht noch die DVD/CD „At The Pulse Of Kapitulation“ in den Regalen, bevor 2009 „Hordes Of Chaos“ veröffentlicht wird. Anschließend gehen sie mit Caliban, Eluveitie und Emergency Gate auf Promotiontour.

Für 2012 ist, wenn man sich auf die Gerüchte verlassen kann, das nächste Kreator Album angesetzt! Man kann also gespannt sein…

KREATOR

Tomorrow – AT – Mining am Inn – Metalfest
01.06.2012 – DE – Dessau – Metalfest
02.06.2012 – PL – Jaworzno Metalfest
04.06.2012 – HR – Zadar Metalfest
07.06.2012 – IT – Monza Metalfest
08.06.2012 – DE – Loreley Metalfest
09.06.2012 – CZ – Plzen Metalfest
10.06.2012 – CH – Pratteln Metalfest
06.07.2012 – RO – Bukarest Bestfest
21.07.2012 – NL – Lichtenvoorde Zwarte Cross
03.08.2012 – HU – Szekesfehervar Fezen Festival
01.11.2012 – BE – Antwerpen Trix
02.11.2012 – DE – Giessen Hessenhalle
03.11.2012 – DE – Geiselwind Music Hall
04.11.2012 – NL – Eindhoven Effenaar
05.11.2012 – FR – Rennes L´Etage
06.11.2012 – FR – Paris Bataclan
22.11.2012 – HU – Budapest Klub 202
23.11.2012 – AT – Wien Arena
30.11.2012 – DE – Leipzig Hellraiser
10.12.2012 – SE – Stockholm Lilla Arenan
11.12.2012 – SE – Gothenburg Traedgarn
12.12.2012 – DK – Copenhagen Amager Bio
13.12.2012 – DK – Aarhus Voxhall
14.12.2012 – DE – Hamburg Grosse Freiheit
15.12.2012 – DE – Stuttgart LKA Longhorn
16.12.2012 – NL – Leeuwarden Schaaf
19.12.2012 – DE – Saarbruecken Garage
20.12.2012 – DE – Hannover Capitol
21.12.2012 – DE – Muenchen Backstage
22.12.2012 – DE – Oberhausen Turbinenhalle

www.kreator-terrorzone.de/
www.rtn-touring.com
www.nuclearblast.de

 

Add Comment Register



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>