Menu

Eventguide: 4Friends Festival

17. September 2012 - LaberPlanet vs. RockBlog

4Friends FestivalVeranstaltung: 4 Friends Festival

www.4friendsfestival.de

Termin: 29. September 2012

Ort: Remscheid (Honsbergerstr. 2)

Tickets: € 12,50 zzgl. Versandkosten unter
http://www.graphitex.net

Programm:

Einlass 18:30    Beginn 19:00Uhr

19:00 – 19:45 Serenade
SERENADE – das ist moderner Gothic-Metal aus dem Ruhrgebiet.
Melodisch und hart, melancholisch, doch nicht kitschig: Hier verbinden sich treibende Gitarrenriffs und wilde Double-Bass-Attacken mit klassisch angehauchten Orchester-Ensembles, treffen feingliedrige Klavier-Arrangements auf Electro-Samples und Synthesizer-Einlagen. Expressiver weiblicher Gesang füllt die Musik aus, wobei die eine oder andere Shouting-Einlage nicht fehlen darf. So bringen SERENADE eigene Motive mit den besten Elementen aus Gothic, Metalcore und Electro in Verbindung und kreieren damit einen innovativen Musikstil.

http://listn.to/serenademetal
www.facebook.com/serenademetal
www.youtube.com/user/serenademetal
www.myspace.com/serenademetal
www.serenademetal.de

20:00 – 20:45 Elandor

Elandor, das ist Gothic-Rock aus Flörsheim am Main.
Frontsänger Markus Kühnel, Gitarrist Daniel Hawranke und Drummer Jan Ulzhöfer kombinieren die ganze Schönheit des Gothic mit der geballten Kraft des Rock und erschaffen mit Hilfe zahlreicher wie vielseitiger Synths einen unverwechselbaren Sound. Den Grundstein legte Frontmann Markus bereits 2008 und veröffentlichte bis zur Gründung der Band 2010 die beiden Solo-Alben “Kiss of Doom” und “Symphony of Twilight”. Erstmals überregional bekannt wurde die Band durch die Veröffentlichung ihres Songs “Suicide” im Orkus-Magazin im Herbst 2010. Derzeit laufen die Arbeiten am Album “Dark Asylum” auf Hochtouren, damit das Album bis spätestens Mitte 2012 verkaufsfertig und über Echozone veröffentlicht werden kann.
http://www.elandor-band.com

21:00 – 22:00 Traumtaenzer

Traumtaenzer wurde im Mai 2008 von Tom O’Connell (ehemals Garden of Delight) ins Leben gerufen.
Mit dem Projekt Traumtaenzer wollte O´Connell tanzbare atmosphärische Klänge mit deutschen Texten zu einem einmaligen Klangerlebnis vereinen. Schnell fand Tom O’Connell die männliche Stimme. Marco Blum, der mit Tom O’Connell in der Band Downscarred spielte, war von der Idee fasziniert und so wurde aus dem Projekt Traumtaenzer eine große Leidenschaft. Seine gefühlvolle und tiefe Stimme lassen Zuhörer die Klänge von Traumtaenzer leben und fühlen. Das erste Stück „Für die Nacht“ wurde in Tom O’Connells Sattva Studio produziert und viele weitere folgten. Der Einsatz von Gastmusikern rundeten das Album „Der weisse Raum“ mit weiblichen und klassischen Klängen ab. Seit 2010 wird Traumtaenzer von Sandra Spinnraths (ehemals Le Cri Du Mort) unterstützt. Sandra versteht es mit ihrer Violine Akzente im Traumtaenzer Klangbild zu setzten. Es folgten Konzerte u.a. mit Stahlmann, Lord of the Lost, UNHEILIG, Oomph, Lacrimas Profundere, Subway to Sally, Saltatio Mortis etc.

Typisch für Traumtaenzer sind die rockigen, druckvollen aber auch tanzbaren Songs, sowie nachdenkliche, ruhige Stücke bei denen die Streicher besonders im Vordergrund stehen und den Songs eine klassische Note verleihen.
http://www.facebook.com/Traumtaenzerofficial
http://www.traumtaenzerwelt.de

22:15 – 23:45 Seelenzorn

SEELENZORN 
Das sechsköpfige Projekt um den charismatischen Frontmann Jens Clemens SEELENZORN macht hookline-orientierte Musik zwischen Elektropop und Industrialmetal. Die Wurzeln von SEELENZORN liegen in der schwarzen Szene ohne sich Einflüssen von Außen zu verschließen. Zwischen EBM-, Metal-, Gothic und Industrial-Elementen entsteht eine tanzbare Mischung, die die Tanzflächen in den Clubs im In- und Ausland füllt. Eingängige Songstrukturen, deutschsprachige Texte im Spannungsfeld von Angst und Zorn sowie eine sehr charismatische Bühnenshow haben SEELENZORN schnell über den Insiderstatus hinauswachsen lassen. Haufenweise positive Presse (siehe auf www.seelenzorn.com) wie ‚Best unsigned Band’ im Gothic-Magazin, diverse Sampler-Beiträge, zahlreiche nationale und internationale Auftritte und erste Plätze bei Web-Radios sowie bei Publikumsabstimmungen von Festivals ließen SEELENZORN zu einer festen Szenegröße heranwachsen.

Nicht einmal ein Jahr nach Bandgründung hatte SEELENZORN einen Plattenvertrag beim Kultlabel Danse Macabre. Im Mai 2005 erschien ihr Debüt-Album ‚Toete Alles’. Es folgten als weitere Highlights der Toursupport bei der ‚Aus der Tiefe’ Tour mit ASP und 2006 der Auftritt auf dem 15. WGT. Im April 2007 erschien dann das lang ersehnte 2. Album ‚Gnadenloser Zorn’, mit welchem SEELENZORN erneut die Fans und die Presse von ihrer kreativen Vielfalt, ohne Stilbruch zu begehen, überzeugen konnte.
Anfang 2008 wagte man den Schritt ins Ausland und veröffentlichte speziell für Russland beim Label Dizzaster die CD ‚Töte Deinen Zorn’. Die Zusammenarbeit mit Dizzaster war so erfolgreich, dass SEELENZORN im März 2008 als Headliner durch Russland tourte, was sogar MTV Russia einen Bericht wert war.
Durch die Zusammenarbeit mit Thomen Stauch (Ex- Blind Guardian) seit September 2008 startete SEELENZORN endgültig eine international Karriere.

www.seelenzorn.com

Add Comment Register



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>